Zur Navigation - Zum Inhalt

Inhalt

Ihr entspannter Wissensvorsprung 2015

Ihr Service des Monats Dezember 2014

Bieten Sie Ihren Kunden die qualitativ optimale Leistungsgüte und sichern Sie sich entspannt Ihren Wissensvorsprung 2015!

Praxisseminar Qualitätsmanager

– Schwerpunkt Messinstrumente –

am 24./25. März 2015 in Königstein/Taunus

noch 3 Plätze! -> direkt zu Anmeldung und weiteren Informationen

Die Anwendung des von Ihnen erworbenen Wissens refinanziert Ihre Teilnahme erfahrungsgemäß in kürzester Zeit. Damit Sie von den folgenden 3 Nutzenvorteilen noch mehr profitieren, schenken wir Ihnen 2 Tage Entspannung für Ihren Lernerfolg:

Wir übernehmen Ihr Hotelzimmer für eine stressfreie Vorabendanreise und am Veranstaltungstag bei einer Anmeldung bis 12. Januar 2015.

Ihre 3 Nutzenvorteile:

   1. Binden Sie erfolgreich Kunden, (über-)treffen Sie Erwartungen und stellen Sie die Einhaltung Ihrer Serviceversprechen als Qualitätsmanager sicher.

   2. Erlangen Sie Entscheidungssicherheit und Transparenz durch belastbare Ergebnisse Ihrer Qualitätsmessungen.

   3. Sparen Sie Zeit und schaffen Sie für Ihr Unternehmen und sich selbst einen Wettbewerbsvorteil (durch den didaktisch perfektionierten Know-how-Transfer saugen Sie das Wissen viel schneller auf, erproben es in der Gruppe und können Ihre Servicequalität rascher effektiver managen, als es die Konkurrenz tut).

Unser Tipp zu Königstein/Taunus: Entdecken Sie die kulturhistorisch bedeutsame Villa des Siegfried Vögele Instituts und genießen Sie ein unvergleichliches Ambiente.

Melden Sie sich -> hier über die Reservierungsanfrage an und sichern Sie sich entspannt Ihren Teilnahmeplatz.

© Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Ihr Expertentipp des Monats Dezember 2014

Outsourcing von Dienstleistungen
hier: rund um den Bau des Berliner Flughafens

Das können Sie so machen, aber dann müssen Sie auch die Fähigkeit haben, das alles zu führen und zu steuern!

Hartmut Mehdorn, Vorsitzender Geschäftsführung Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, spricht Klartext. Präzise analysiert er im Rahmen des von Süddeutsche Zeitung veranstalteten Wirtschaftsgipfels 2014 die 3 Hauptursachen für die aktuelle Schieflage des Mega-Projekts:

   1. fehlendes Know-how in der Dienstleistersteuerung (siehe Zitat)

   2. mangelnder Gesamtüberblick; inadäquates Berichtswesen im Projektmanagement

   3. ungenügend abgestimmter Weg zum Ziel und damit eine unzureichende Ausrichtung des Projektteams

Mehdorns Expertentipp lautet:

Eigenen Sie sich die Fähigkeiten für die Steuerung von Dienstleistern und Projekten an oder suchen Sie sich einen Generalunternehmer.

Wir von eisq helfen unseren Klienten, den Nutzen von Outsourcing zu optimieren und Projekte zum Erfolg zu führen.

 

 

Menschen – Monika Hintz, SCHUFA Holding AG

Aus Liebe zur Natur

Regelmäßig besuche ich im Rahmen meiner Vereinstätigkeit beim Orden Deutscher Falkoniere und dem Jagdclub
Artemis e. V. – der moderne
Jagdclub im Untertaunus – ehrenamtlich Kindergärten und Grundschulen.

Viele Kinder können keinen Rehbock von einem Hirsch, keine Eichel von einer Buchecker unterscheiden. Gerade Kindern, die in der Stadt groß werden, fällt es eher nicht so leicht.

Das hat mich vor einigen Jahren bewegt, etwas zu tun, um die Kleinen für Schönheit, Faszination und Vielfalt der heimischen Tier- und Pflanzenwelt zu begeistern. Die Liebe zur Natur und solide Kenntnisse darüber wurden mir in die Wiege gelegt:

Mein Vater war Jäger und hat mich als Kind oft mit in den Wald genommen und mich gelehrt, genauer hinzusehen. Vor drei Jahren bin ich seinem Weg gefolgt und habe das grüne Abitur absolviert und den Jagd- und Falknerschein erworben. Mit der Falknerei kam ich jetzt den Tieren, die mich schon immer fasziniert haben, ganz nah. Deshalb dauerte es auch nicht lange, bis bei uns auf dem Garagendach eine Wüstenbussard-Dame namens Soraya einzog.

Gerade jetzt, in der winterlichen Jagdsaison, verbringe ich viele Stunden pro Woche mit den Tieren, um sie zu trainieren. Denn zur Beizjagd, wie wir die wohl ökologischste Jagd auf Wild mit den Greifen nennen, gehören natürlich noch unsere Frettchen, die als fleißige Jagdhelfer im Einsatz sind.

Die Falknerei ist in einigen Ländern als immaterielles UNESCO Weltkulturerbe ratifiziert und entstand vor ca. 3.500 Jahren in Zentralasien. In Deutschland hat die Falknerei mit Friedrich II. seit 1241 Auftrieb und im Mittelalter ihre Hochzeit erfahren.

Falknerei heute

Es wird in unserer Gesellschaft zunehmend schwerer, ‚altes Erbe‘ zu bewahren. In Deutschland sind heute ca. 2.000 Falkner aktiv. Eine unglaubliche Vielzahl von Gesetzen, die wir als Jäger und Tierhalter von Wildtieren in Deutschland und Europa erfüllen müssen, macht es fast unmöglich. Umso mehr setzen wir uns über unsere Verbände in der Öffentlichkeit und Politik dafür ein, dass DE ARTE VENANDI CUM AVIBUS (von der Kunst, mit Vögeln zu jagen) auch in ein paar Jahren noch ausgeübt werden kann und handwerklich am Leben bleibt.

Diese Kunst hilft auch, die Balance im Leben zu erhalten. Wenn ich Soraya auf der Faust habe, fällt jeder Stress ab, das erdet mich. Denn im ‚anderen Leben‘ bin ich bei der SCHUFA Holding AG als Leitende Angestellte für das Thema Marketing-Kommunikation/CRM verantwortlich.

Über SCHUFA

Die SCHUFA Holding AG ist Deutschlands führender Informations- und Servicepartner für die kreditgebende Wirtschaft und für Privatkunden. Insgesamt sind 8.500 Firmenkunden als Vertragspartner an unsere Dienstleistungen angeschlossen. Zudem nutzen 1,7 Millionen Privatkunden die SCHUFA-Angebote. Privat- und Geschäftskunden wie Banken, Sparkassen und Händlern bietet das Unternehmen kreditrelevante Informationen rund um Bonität und Identität. Auf Grundlage dieser wichtigen Entscheidungshilfen werden für Privat- und Geschäftskunden schnelle, kostengünstige und unbürokratische Vertragsabschlüsse möglich.

Es ist eine tolle Aufgabe, sich für dieses Umfeld den kommunikativen und prozessualen Aufgaben tagtäglich zu stellen.