Zur Navigation - Zum Inhalt

Inhalt

4 konkrete Tipps von Katharina Zipse, CNX Consulting

Die Ansätze des agilen Projektmanagements versprechen einen maximalen Erfolg in der Projektarbeit. Das gilt unabhängig davon, ob es sich dabei um

  • eine strategische Analyse,
  • die Erarbeitung von Konzepten,
  • die operative Umsetzung von neuen Prozessen oder
  • die Einführung eines IT-Systems handelt.

Insbesondere die folgenden vier Punkte erweisen sich dabei als Erfolgsgaranten und wahre Allrounder:

1. Partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Kunde und Berater

Das klassische Kunde-Dienstleister-Verhältnis erzeugt einen erhöhten Bedarf an Iterationsschleifen zur Erreichung der erwünschten Ergebnisse.

Durch eine partnerschaftliche Organisation des Projektteams und gemeinsame, intensive Projektarbeit erkennen Sie Showstopper sehr früh.

-> Sie räumen diese aus dem Weg. Außerdem sichern Sie die Akzeptanz und die Umsetzungsfähigkeit von Veränderungen durch die gemeinsame Verantwortung für den Erfolg ab.

⇒ Machen Sie Ihren Kunden zu Ihrem Partner!

2. Pragmatische Dokumentation in Form von visuellem Management

Die lokale Dokumentation des Projektfortschritts und der Ergebnisse auf dem Rechner des Projektleiters gibt zwar ihm oder ihr einen Überblick über den Projektstand.

Geben Sie lieber die Transparenz auch den anderen Teammitgliedern.

Verständnis über den Zusammenhang eines Arbeitspakets zum restlichen Projekt ist nicht nur eine wichtige Grundlage für eigenverantwortliches Arbeiten aller Teammitglieder, sondern fördert auch die Motivation und Akzeptanz der Lösungen.

Für eine einfache Umsetzung dieses agilen Ansatzes nutzen Sie beispielsweise

  • SCRUM- oder Kanban-Boards zum Aufgabentracking,
  • Visualisierungen der Projektorganisation durch ein Organigramm an der Wand oder 
  • Pulse-Boards zur Darstellung der Stakeholder-Einbindung im Projekt.

 Schaffen Sie ein gemeinsames Bild!

3. Intensive Abstimmungen

Durch tägliche, fokussierte Abstimmung mit allen Teammitgliedern verhindern Sie ungleiche Wissensstände und schaffen somit Missverständnisse aus dem Weg.

Auf diesem Weg stellen Sie die Aktualität ausgetauschter Information sicher. Sie berichtigen falsche oder falsch verstandene Informationen sofort. Diese Abstimmung erfolgt z. B. via Telefon- oder Videokonferenz oder persönlich.

Dabei können Sie die Struktur des Termins je nach Bedarf und Projektphase individuell gestalten.

⇒ Kreieren Sie ihren eigenen News-Ticker!

4. Schnelle Erfolge durch Pilotierung

Die detaillierte Bewertung von Alternativen zur Entscheidung für eine der erarbeiteten Lösungen wird oft anhand von Annahmen und Schätzungen durchgeführt.

Dadurch beinhalten solche Bewertungen immer Unsicherheit. Außerdem kann nicht garantiert werden, dass alle relevanten Kriterien Teil der Bewertung sind. Es entsteht ein hoher Aufwand ohne einen direkten Nutzen.

Das agile Vorgehen sieht vor, Ideen und Ansätze möglichst früh zu pilotieren. Testen Sie "im Feld". Je kürzer die Iterationsschleifen, desto besser. Denn je früher Sie konzeptionelle Ideen im Kleinen realisieren und erproben, desto früher arbeiten Sie mögliche Verbesserungen ein.

Sie optimieren Ihren Aufwand.

⇒ Schneiden Sie den Elefanten in Scheiben!

Über Katharina Zipse

Katharina Zipseberät als Senior Consultant bei CNX Consulting Partners GmbH Unternehmen im Supply Chain Management und Operations.

Die Ingenieurin findet sowohl in der Automobilbranche als auch in der Prozessindustrie Einsatz für die agilen Projektmanagement-Methoden.

Katharina Zipse bei Xing.

Mehr unter zu CNX Consulting.