Zur Navigation - Zum Inhalt

Inhalt

Ihre Lerntipps
Lernen Sie besser mit diesen praktischen Tipps!

Ihr Expertentipp des Monats von Lena Büsselmann

Fünf praktische Tipps für Ihren Lernerfolg

Nicht nur in der Schule, in der Ausbildung oder im Studium ist ein wichtiger Erfolgsfaktor, wie wir uns theoretisches Wissen aneignen und lernen, auch schwierige Aufgaben zu lösen.


Denn wie Henry Ford einst sagte: "Jeder der aufhört zu lernen, ist alt, mag er zwanzig oder achtzig Jahre zählen. Jeder, der weiterlernt, ist jung, mag er zwanzig oder achtzig Jahre alt sein."


Lesen Sie im Folgenden meine fünf Tipps für Sie, machen Sie sich das Lernen leichter und sparen Sie wertvolle Zeit.

Tipp Nr. 1
Planen Sie!

Ihr 1. Tipp: Ein kleiner Plan mit großer Wirkung

Stürzen Sie sich nicht einfach so Hals über Kopf hinein.

Planen Sie, was Sie wann lernen wollen und setzen Sie sich Etappenziele für jeden Tag.

Das Aufspalten der Inhalte mittels eines Lernplans hilft Ihnen, wertvolle Zeit zu sparen. Sie bleiben zudem motiviert und sehen kleine Erfolge direkt.

Tipp Nr. 2
Kennen Sie die Pomodoro-Technik?

Ihr 2. Tipp: Lernen Sie in Sessions von 25 Minuten

Je länger wir uns ohne Pause mit etwas beschäftigen, desto schlechter können wir uns oftmals konzentrieren.

 Verhindern Sie einen Abfall Ihrer Konzentrationsfähigkeit mit der Pomodoro-Technik.

  • Die Idee grob umrissen: Lernen Sie in 25-minütigen Sessions. Legen Sie vorher fest, was Sie bearbeiten/lernen wollen. Stellen Sie sich einen Wecker und geben Sie 25 Minuten lang 110 Prozent. Nach 25 Minuten steht Ihnen eine Pause von 5 Minuten zu. Entspannen Sie sich und machen Sie 5 Minuten etwas ganz anderes.

 

 

 

Tipp Nr. 3
Anwenden bringt mehr!

Ihr 3. Tipp: Anwenden statt Auswendiglernen

Stumpfes Auswendiglernen bringt nur äußerst selten den gewünschten Erfolg und ist zudem sehr zeitaufwendig. Denn häufig soll das Erlernte auch direkt in der Praxis angewandt werden.

Verbringen Sie deshalb maximal 40 Prozent Ihrer Zeit mit dem Wiederholen des Stoffes.

Nutzen Sie Ihre restliche Zeit lieber dafür, den Lehrstoff für sich zusammenzufassen, Aufgaben zu bearbeiten oder besser: Thesen selbest zu hinterfragen.

Tipp Nr. 4
Reden hilft!

Ihr 4. Tipp: Sprechen Sie mit anderen über das Gelernte!

Reden Sie mit Ihren Kollegen, Ihrer Familie, Ihren Freunden und/oder Bekannten über das Erlernte. Je öfter dies geschieht, desto leichter kann unser Gehirn nachher dieses Wissen abrufen und anwenden.

Achtung: Sie lernen zudem viel effektiver, wenn Sie mit dem Ziel lernen, Ihr Erlerntes nachher an Kollegen oder Bekannte weiterzuvermitteln!

Tipp Nr. 5
Ohne Handy lernt es sich besser!

Ihr 5. Tipp: Hände weg vom Smartphone!

Gerade erst angefangen mit dem Lernen und schon möchte man mal eben kurz die neusten WhatsApp-Nachrichten lesen oder schnell die E-Mails checken. Dauert ja auch nicht lange...

Mein letzter Tipp an Sie lautet jedoch, das Smartphone beiseite zu legen oder sogar ganz auszuschalten.

Denn laut Wissenschaftlern der Universität von Texas beeinflusst bereits allein die Anwesenheit des Smartphones Ihre Konzentrationsfähigkeit erheblich!

Fazit
Niemals aufgeben!

Hören Sie nicht auf!

"Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut!" und Ihre Erfolge werden auch erst mit der Zeit sichtbar werden. Es geht kein Weg daran vorbei, sich tatsächlich mit dem auseinanderzusetzen, was man erlernen will.

Aber: Die Investition Ihrer Zeit in neues Wissen oder neue Fähigkeiten wird sich auszahlen. Beherzigen Sie diese fünf Tipps und holen Sie das Beste aus der Ihnen zur Verfügung stehenden Zeit heraus.

P.S.: Vergessen Sie nicht, Ihre Lerninhalte gleichmäßig über mehrere Tage, Wochen oder Monate zu verteilen. Alles andere ist wenig nachhaltig!

Lena Büsselmann…

...studiert Wirtschaftsinformatik im dritten Semester an der Universität Osnabrück und ist neben dem Studium für eisq tätig.